search

Amtierender Bürgermeister

Der Bürgermeister einer Kommune wird in Baden-Württemberg direkt von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt gewählt. Die Amtsperiode beträgt acht Jahre. Er ist Chef der Verwaltung und Vorsitzender des Gemeinderates.
Im Februar 1998 trat Klaus Kornberger (Bildmitte) sein Amt als Bürgermeister an.

"Die stete Entwicklung der Stadt ist mir von Beginn an ein großes Anliegen", so Klaus Kornberger. Er möchte Zukunft gestalten, statt nur verwalten.

 

Vita Klaus Kornberger

Klaus Kornberger (geb. 1958), parteilos, befindet sich in seiner 3. Amtsperiode als Bürgermeister.

  • 1978 Abitur am Röntgen-Gymnasium in Würzburg 
  • 1978- 1979 Wehrdienst
  • 1979 - 1984, Studium der Geodäsie an der Universität Stuttgart mit Abschluss Diplom-Ingenieur
  • 1984 - 1989 Vermessungsingenieur und Bauleiter. Beteiligt an der ICE – Neubaustrecke Würzburg – Hannover, U-Bahnbau München als auch am Franz-Joseph-Strauß Flughafen München  
  • 1985 - 1987 Referendariat „höherer Vermessungs- und Flurneuordnungsdienst“ Abschluss: 2. Staatsexamen mit Prädikat
  • 01/1989 Flurneuordnungsverwaltung Baden-Württemberg
  • seit 02/1998 Bürgermeister der Stadt Weikersheim

Politische Tätigkeiten

Mitglied des Kreistags Main-Tauber seit 1999
Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Vereinigung im Kreistag des Landkreises Main-Tauber

Mandate und ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses des Städtetages Baden-Württemberg
  • Mitglied des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport im Gemeindetag Baden-Württemberg
  • Mitglied im Verwaltungsrat des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg
  • Vorstand der Kreisbau Main-Tauber
  • Stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrates der Sparkasse Tauberfranken
  • Vizepräsident des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Baden-Württemberg
  • Beirat beim Zweckverband Nordostwasserversorgung (NOW)
  • Stellvertretender Vorsitzender der Wasserversorgungsgruppe Nassau
  • Vertreter des Kreistags in der Gesundheitsholding Tauberfranken
  • Mitglied im Kuratorium der Kulturstiftung Hohenlohe

Kommunale Politik Der Gemeinderat

Der Gemeinderat ist die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger und das Hauptorgan der Gemeinde. Es liegt in seiner Zuständigkeit, über alle die Stadt Weikersheim betreffenden Angelegenheiten zu beschließen, es sei denn, der Bürgermeister ist zuständig. Der Weikersheimer Gemeinderat in seiner jetzigen Besetzung hat eine fünfjährige Amtszeit. Jede der acht Weikersheimer Teilorte wird zudem von einem Ortsvorsteher vertreten. Die Ortschaftsräte werden in alle wichtigen Angelegenheiten, die die Ortschaften betreffen, eingebunden. Die letzte Kommunalwahl war am 26. Mai 2019.

Die Mitglieder des Gemeinderats setzen sich in verschiedenen Ausschüssen und Gremien zusammen. Diese sind:
Technischer Ausschuss (11 Mitglieder)
Verwaltungsausschuss (10 Mitglieder)
Ausschuss Musikakademie Schloss Weikersheim (6 Mitglieder)
Kindergarten-Ausschuss, Schul-Ausschuss, Eigenbetriebs-Beteiligung, Partnerschaftskomitee

Darüber hinaus stellt der Gemeinderat Vertreter*innen für die Verbandsversammlung der Musikschule Hohenlohe sowie für die Kommunalanstalt TauberPhilharmonie AöR.

Gemeinderäte und Ortsvorsteher

Der Gemeinderat besteht aus 21 Personen - davon 2 Ausgleichssitze aufgrund unechter Teilortswahl - und dem stimmberechtigten Vorsitzenden Bürgermeister Klaus Kornberger. Seine Stellvertreter*innen sind: Norbert Beck (CDU), Jürgen Vossler (FW), Hildegard Buchwitz-Schmidt (SPD) und Rosemarie Spitzley (CDU). Hinzu kommen acht Ortsvorsteher aus den Teilorten.

CDU (Christlich Demokratische Union)

Bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2019 erzielte die CDU 47,0% und stellt zehn Sitze im Gemeinderat:

Bauer, Marcel, Meisenweg 18, Weikersheim (CDU)
Beck, Norbert, Hof Aischland 1, Weikersheim (CDU)
Moschüring, Karl-Heinz, Kleiststraße 4, Weikersheim (CDU)
Spitzley, Rosemarie, Lessingstr. 14, Weikersheim (CDU)
Haas, Hans-Joachim, Schustergasse 5, Elpersheim (CDU)
Nagel, Bernd, Untere Mühle 14, Elpersheim (CDU)
Hever, Regina, Heinrich-Zapp-Straße 3, Laudenbach (CDU)
Rüttler, Martin, Steinäckerstraße 30, Laudenbach (CDU)
Hein, Waldemar, Dorfstraße 4, Neubronn (CDU)
Rösch, Peter, An der Romantischen Straße 28, Schäftersheim (CDU)

map-block
FWV (Freie Wähler Vereinigung)

Bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2019 erzielte die FWV 29,5% und stellt sechs Sitze:

Geier, Christiane, Max-Planck-Ring 20, Weikersheim (FWV)
Heiligers, Wolfgang, Im Egelsee 27, Weikersheim (FWV)
Vossler, Jürgen, Wilhelm-Röntgen-Straße 5, Weikersheim (FWV)
Wilbur, Markus, Breslaustraße 4, Weikersheim (FWV)
Diemer, Josef, Bachstraße 12, Laudenbach (FWV)
Deeg, Volker, Bernsfelder Straße 12, Nassau (FWV)

map-block
SPD/UB (Sozialdemokratische Partei Deutschlands / Unabhängige Bürger)

Bei der letzten Kommunalwahl im Mai 2019 erzielten SPD/UB 23,5% und stellen fünf Sitze:

Buchwitz-Schmidt, Hildegard, Schulstraße 13, Weikersheim (SPD/UB) 
Köhnlechner, Günter, Karl-Ludwig-Straße 27, Weikersheim (SPD/UB)
Seyfer, Martina, Mozartstraße 66, Weikersheim (SPD/UB)
Lotz, Anja, Kreuzstraße 6, Elpersheim (SPD/UB)
Gutöhrlein, Oliver, Feldertor 17/3, Schäftersheim (SPD/UB)

map-block
Ortsvorsteher

Die Ortsvorsteher beraten die ört­li­che Ver­wal­tung und sind zu wich­ti­gen, die Ort­schaft be­tref­fen­den An­ge­le­gen­hei­ten zu hö­ren. Sie haben ein Vor­schlags­recht in al­len An­ge­le­gen­hei­ten, wel­che die Teilorte be­tref­fen.

Elpersheim: Haas, Hans-Joachim
Haagen: Feidel, Marco
Honsbronn: Dertinger, Franz Josef
Laudenbach: Rüttler, Martin
Nassau: Kröttinger, Kurt
Neubronn: Gehringer, Oswald
Queckbronn: Stürzenhofäcker, Paul
Schäftersheim: Lang, Markus

Aus dem Gemeinderat

Hier finden Sie die Tagesordnungen und Beschlüsse der öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse.

Tagesordnung und Beschlüsse der GR-Sitzung am 24. September 2020
Tagesordnung und Beschlüsse der GR-Sitzung vom 23. Juli 2020

Tagesordnung vom 23.07.2020

1.) Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse

a) Nichtöffentliche Beschlüsse
Breitbanderschließung im Main-Tauber-Kreis
- Erschließung der weißen Flecken und Gewerbegebiete

Der Gemeinderat hat einstimmig die Umsetzung der Breitbanderschließung der weißen Flecken und Gewerbegebiete federführend durch die Landkreisverwaltung im Sinne der bisherigen interkommunalen Vereinbarung zur Breitbanderschließung im Main-Tauber-Kreis wie vorgelegt beschlossen.

„Statthalle“ im Heiligen Wöhr
Die „Statthalle“ wurde gegen Höchstgebot veräußert und wird noch in diesem Jahr abgebaut.

 

2.) Zentrum für alle Menschen (ZAM) Weikersheim
- Aktueller Bericht

Der Gemeinderat nimmt den Bericht von Frau Angela Müller vom Familienzentrum „ZAM“ Weikersheim zur Kenntnis.

 

3.) Auswirkungen der Corona-Pandemie
- Erlass der Kindergartenbeiträge der kommunalen Kindertageseinrichtungen für den Monat Juni 2020

Der Gemeinderat beschließt einstimmig:
Für den Monat Juni werden die Elternbeiträge in den kommunalen Kindertageseinrichtungen erlassen.
Für die Teilnahme an einer Notbetreuung sowie am eingeschränkten Regelbetrieb werden Beiträge auf der Grundlage der angebotenen Betreuung erhoben. Diese Vorgehensweise wird auch den kirchlichen Trägern empfohlen.
Die Stadt Weikersheim beteiligt sich weiterhin an dem durch die Mindereinnahmen entstehenden Einnahmedefizit über den erhöhten Abmangel, entsprechend den bestehenden Verträgen mit den kirchlichen Trägern.

 

4.) Bausachen
a) Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses mit 8 Wohneinheiten und Tiefgarage, Sonnenstraße 1, Flst. Nrn. 3995 und 3996, Weikersheim

Dem Bauvorhaben wird einstimmig zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt. Den erforderlichen Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes wird ebenfalls einstimmig zugestimmt.

b) Neubau eines Wohnhauses mit 3 Wohneinheiten sowie Garagen und Stellplätzen, Sonnenstraße 16, Flst. Nr. 4023, Weikersheim
Der Gemeinderat beschließt bei 4 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen mehrheitlich:
Dem Bauvorhaben wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.
Der beantragten Befreiung hinsichtlich des Balkons wird zugestimmt.
Den beantragten Befreiungen hinsichtlich der Gauben wird nicht zugestimmt. Die Planung ist gemäß Bebauungsplan zu ändern.

c) Neubau eines Wohnhauses mit 3 Wohneinheiten, Mohlachstraße 22, Flst. Nr. 1915/1, Weikersheim
Der Gemeinderat beschließt bei 1 Gegenstimme und 1 Enthaltung mehrheitlich:
Dem Bauvorhaben wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt. Den erforderlichen Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes wird zugestimmt.

d) Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses mit 6 Wohneinheiten sowie Carports und Stellplätzen, Karlstraße 7, Flst. Nr. 549, Weikersheim
Der Gemeinderat beschließt bei 1 Gegenstimme und 1 Enthaltung mehrheitlich:
Dem Bauvorhaben wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.

e) An- und Umbau eines bestehenden Wohnhauses im UG, Am Hohlach 27, Flst. Nr. 703/29, Schäftersheim
Der Gemeinderat beschließt einstimmig:
Dem Bauvorhaben wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt. Der erforderlichen Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes wird zugestimmt.

f) Neubau eines Wohnhauses, Mönchsgarten 9, Flst. Nr. 92/4, Schäftersheim
Der Gemeinderat beschließt einstimmig:
Dem Bauvorhaben wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.

g) Bauvoranfrage: Neubau einer Abbundhalle, Flst. Nrn. 369 und 370, Nassau
Der Gemeinderat beschließt einstimmig:
Der Bauvoranfrage wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.

 

5.) Annahme von Spenden an die Kommune
- Beschluss gemäß § 78 Absatz 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Es werden 2 Großspenden in einer Summe von 1.200,00 € durch einstimmigen Beschluss angenommen.

Tagesordnung und Beschlüsse der GR-Sitzung vom 25. Juni 2020

Tagesordnung vom 25. Juni 2020

1.) Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse und allgemein bedeutsamen Angelegenheiten der Stadt

a) Nichtöffentliche Beschlüsse
„Statthalle“ im Heiligen Wöhr

Der Gemeinderat erteilt dem Bürgermeister einstimmig das Mandat, die „Statthalle“ gegen Höchstgebot zu veräußern, wobei eine Untergrenze von 20.000 Euro festgelegt wird.

b) Freibad Neubronn öffnet
Das Freibad öffnet am kommenden Samstag, 27.06.2020. Für den Betrieb müssen die strengen Auflagen der Corona-Verordnung eingehalten werden und deshalb hat die Stadt gemeinsam mit dem Betreiber ein Hygienekonzept erstellt.

c) Weikersheimer Kärwe entfällt
Aufgrund der derzeit geltenden gesetzlichen Bestimmungen wegen der Corona-Pandemie kann die Kärwe in diesem Jahr leider nicht stattfinden.

d) Grillplätze geschlossen
Aus diesen Grund bleiben auch die Grillplätze im Stadtgebiet bis zum 31.08.2020 geschlossen.

e) Kindergartengebühren
Der Gemeinderat hatte in seiner letzten öffentlichen Sitzung von 28.05.2020 beschlossen, die Kindergartenbeiträge für 2 Monate (April und Mai) zu erlassen. Aktuell gibt es hierzu Irritationen in der Elternschaft. Hierzu ist festzustellen, dass über den Juni noch entschieden werden muss. Die in Anspruch genommenen Notbetreuungszeiten werden verrechnet. Ab dem kommenden Montag soll der Übergang in den Regelbetrieb erfolgen.

 

2.) Musikakademie Schloss Weikersheim
- Aktueller Sachstandsbericht

Herr Dr. Wüster gibt einen aktuellen Sachstandsbericht zur Musikakademie Schloss Weikersheim unter besonderer Berücksichtigung der Corona-Pandemie.

 

3.) Finanzzwischenbericht Haushalt 2020
- Stand Juni 2020

Stadtkämmerin Dietz erläutert den aktuellen Stand der Buchungen im Verwaltungshaushalt (Einnahmen und Ausgaben).

 

4.) Zentraler Omnibusbahnhof
- Vergabe der Bauleistungen

Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG mit den Erd- und Straßenbauarbeiten am ZOB Weikersheim mit einer Angebotssumme von 789.363,85 € einschließlich Mehrwertsteuer zu beauftragen.

 

5.) Bestattungswesen
Friedhöfe der Gemeinde
- Vergabe Friedhofsgebührenkalkulation, Satzung und Strategieempfehlung

Der Gemeinderat beschließt bei 3 Enthaltungen einstimmig, die Firma Weiher GmbH zu einem Angebotspreis von 25.487,42 EUR mit der Friedhofsgebührenkalkulation, der Überarbeitung der Satzung als auch einer Strategieempfehlung für die Friedhöfe zu beauftragen.

 

6.) Hallenbad Weikersheim
- Vergabe der Arbeiten für die technische Sanierung

Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Firma aquila wasseraufbereitungstechnik gmbh aus Wertheim mit den notwendigen Lieferungen und Arbeiten zur Badebeckenwasseraufbereitung bei einer Angebotssumme von 159.050,00 € netto zu beauftragen.
Weiter nimmt der Gemeinderat Kenntnis von den beschriebenen zusätzlichen Arbeiten zur notwendigen Ausgleichschicht des Kellerfußbodens, der Klimatisierung des Schwimmmeisterraumes, wie auch zur Beleuchtung des Schwimmbeckens. Entsprechend der Hauptsatzung fallen die Vergaben in den Kompetenzbereich des Bürgermeisters.

 

7.) Bausachen
a) Nutzungsänderung: Einbau einer Wohnung in die best. Maschinenhalle, Flst. Nr. 117/1, Würzburger Straße 15/1, Schäftersheim

Dem Bauvorhaben wird einstimmig zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.

b) Abbruch des ehemaligen, nicht mehr sanierungsfähigen Wohnhauses, Errichtung eines zeitgemäßen Ersatzbaus, Wohnhausneubau, Flst. Nr. 11, Queckbronn 9
Dem Bauvorhaben wird einstimmig zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt.

 

8.) Werbeanlagen in der Stadt Weikersheim
- Aufstellungsbeschluss für örtliche Bauvorschriften

Der Gemeinderat beschließt einstimmig:
Für das Stadtgebiet Weikersheim werden örtliche Bauvorschriften § 13 BauGB i.V.m. § 74 Abs. 6 LBO in Form einer Werbeanlagensatzung aufgestellt. Der Geltungsbereich umfasst als Zone 1 den Bereich der Gesamtanlage Altstadt, als Zone 2 den Bereich des Stadtteils Weikersheim und als Zone 3 das gesamte Stadtgebiet der Stadt Weikersheim.
Im Hinblick auf die umfangreichen Regelungen wird der Gemeinderat eine Arbeitsgruppe zur Erarbeitung der Regelungen aufstellen. Auf Vorschlag der Verwaltung werden dieser Arbeitsgruppe zwei Mitglieder jeder Gemeinderatsfraktion angehören.
Die endgültige Beschlussfassung der Werbeanlagensatzung erfolgt dann im Gemeinderat.

 

9.) Annahme von Spenden an die Kommune
- Beschluss gemäß § 78 Absatz 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Es werden 4 Großspenden in einer Summe von 4.500,00 € durch einstimmigen Beschluss angenommen.

Tagesordnung und Beschlüsse der GR-Sitzung vom 28. Mai 2020

Tagesordnung vom 28. Mai 2020

Beschlüsse der Gemeinderatssitzung vom 28. Mai 2020

Tagesordnungspunkt 2
a) Erlass der Kindergartenbeiträge für die Monate April und Mai 2020

Die Elternbeiträge in den kommunalen Kindertageseinrichtungen und Kindergärten sowie für die außerschulischen Betreuungsangebote werden für die Monate April und Mai erlassen.Darüber hinaus trägt die Stadt Weikersheim auch das Einnahmedefizit (erhöhter Abmangel), das durch den Erlass der Elternbeiträge für die Monate April und Mai entsteht, entsprechend den bestehenden Verträgen mit den kirchlichen Trägern.
Für die Notbetreuungen in den Kindertageseinrichtungen und Kindergärten werden Beiträge wie folgt erhoben:In den Einrichtungen, in denen das bisher gebuchte Betreuungsangebot auch in der Notbetreuung aufrechterhalten werden konnte, werden Beiträge in Höhe der vertraglich vereinbarten Beiträge erhoben. Konnte die Notbetreuung nur entsprechend der präsenzpflichtigen Zeiten in Anspruch genommen werden, so sind die Beiträge nach der Nutzung des vorgehaltenen Angebots zu erheben.
Den Trägern der kirchlichen Einrichtungen wird diese Vorgehensweise ebenfalls empfohlen.

b) Fremdenverkehrsbeitrag

Die Stadt Weikersheim erhebt im Jahr 2020 keinen Fremdenverkehrsbeitrag und verzichtet auch darauf den Fremdenverkehrsbeitrag für das Wirtschaftsjahr 2020 zu erheben.
Außerdem verzichtet die Stadt Weikersheim zur Unterstützung der heimischen Gastronomie für die Saison 2020 auf die Zahlung der Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie im Stadtgebiet.

c) Freibad Neubronn

Der Gemeinderat beschließt, das Freibad Neubronn unter Beachtung der geltenden rechtlichen Vorgaben sowie unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg für die Badesaison 2020 zu öffnen. Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit dem Betreiber Herrn Andreas Fink die umfassenden Voraussetzungen mit Hygienekonzept und Betreiberkonzept zu schaffen.

 

Tagesordnungspunkt 4
Bebauungsplan „Bachgärten“, Gemarkung Schäftersheim

Für den im Lageplan vom 16.05.2020 dargestellten Bereich wird nach § 2 Abs. 1 BauGB ein Bebauungsplan aufgestellt.
Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB wird in Form einer 2-wöchigen Planauflage mit Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung durchgeführt.

Der Flächennutzungsplan wird geändert. Die Baufläche wird im laufenden Verfahren
zur 4. Änderung mit aufgenommen.

Tagesordnungspunkt 5
Antrag auf nicht investive Städtebauförderungsmittel

Der Gemeinderat der Stadt Weikersheim stimmt im Fall eines positiven Zuwendungsbescheides dem nichtinvestiven Städtebauförderungsprojekt „TauberTerrasse“ und „Nachhaltigkeitsprojekt“ zu. Projektorganisation und Verwaltung wird an die TauberPhilharmonie Weikersheim AöR übertragen.

Tagesordnungspunkt 6
Bausachen

Die Errichtung einer digitalen Werbeanlage, August-Laukhuff-Straße 11,Flst. Nr. 291, Weikersheim wurde abgelehnt. Die Verwaltung wurde beauftragt eine Satzung zu den örtlichen Bauvorschriften / Werbeanlagen zu erarbeiten und hierauf in der Stellungnahme an die Baubehörde hinzuweisen.

Dem Umbau eines Wohnhauses und einer Garage, Schulstraße 5/1, Flst. Nr.15/5 und 15/6, Weikersheim wird zugestimmt und das Einvernehmen hierzu hergestellt. Bedingung, dass die verkehrlichen Belange geklärt un mit der Straßenbauverwaltung abgestimmt sind.

Dem Neubau eines Wohnhauses (Tiny-Haus), Erbsengasse 16, Flst. Nr. 5353, Weikersheim-Laudenbach wird zugestimmt.

 

Tagesordnungspunkt 8
Änderungsbeschluss zur Geschäftsordnung

Der Gemeinderat beschließt, § 36 Absatz 1 Satz 1 seiner Geschäftsordnung wie folgt zu ändern: Der Ältestenrat besteht aus dem Bürgermeister als Vorsitzendem, den gewählten Stellvertretern des Bürgermeisters und je einem Mitglied der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen. Diese Änderung tritt mit ihrer Beschlussfassung in Kraft.

 

Tagesordnungspunkt 9
Spenden

Der Gemeinderat beschließt, die Annahme der eingegangenen Spenden in einer Gesamthöhe von 10.850 €.

 

Dunaföldvár und Weikersheim Städtepartnerschaft

 

Die Stadt Weikersheim pflegt seit Jahren intensive partnerschaftliche Beziehungen zu ihrer Partnerstadt Dunaföldvár in Ungarn. Die Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung einer Städteparnterschaft zwischen der Stadt Weikersheim und der Stadt Dunaföldvár erfolgte in Dunaföldvàr am 17. April 1993 und in Weikersheim am 14. August 1993 jeweils im Rahmen eines Festaktes.

88 Kilometer südlich von Budapest gelegen ist Dunaföldvár, (zu deutsch Donaufeldburg) mit seiner Donaubrücke ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt zwischen der ungarischen Tiefebene und Transdanubien. Viele besuchen den Ort wegen seiner romantischen, stillen Buchten an der Donau und wegen der Burg, dem Wahrzeichen der Stadt. Andere suchen an den Thermalquellen Dunaföldvàrs Heilung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Stadt hat 9.300 Einwohner und bildet geographisch die Mitte Ungarns. Die Bevölkerung arbeitet vor allem in der Landwirtschaft mit Getreide-, Obst- und Weinbau. Die Industrie ist wegen des benachbarten Standortes Dunaújvàros (Donauneustadt) weniger bedeutend als das kleine und mittlere Gewerbe.

Neben der Landwirtschaft hat der Fremdenverkehr große Bedeutung für die Stadt. Das touristische Standbein soll gestärkt werden, parallel zum wirtschaftlichen Aufbau, der aber klar Vorrang hat.

2018 feierten die Städte ihre 25jährige Partnerschaft.