Skulpturen.SCHAU! - Figurative Kunst im Zentrum

Seit 2008 zeigt die Stadt Weikersheim von Mitte Mai bis Mitte September bei der Skulpturen.SCHAU! Plastiken renommierter Bildhauerinnen und Bildhauer. Ein Rundweg führt die Besucher entlang den aufgestellten Plastiken in der (Alt-)Stadt bis hin in den Kräutergarten am Stadtpark.

Bei der ersten Skulpturen.SCHAU! präsentierten 22 Bildhauerinnen und Bildhauer aus der ganzen Bundesrepublik jeweils eine Plastik. Dazu gehörten: Bernd Altenstein, Christa Biederbick, Wolfgang Dreysse, Wilfried Fitzenreiter, Richard Heß, Christian Höpfner, Nina Koch, Martin Konietschke, Detlef Kraft, Andreas Krämmer, Rudolf Kurz, Holger Lassen, Eberhard Linke, Guido Messer, Robert Metzkes, Waldemar Ott, Christiane Raschke, Susanne Rudolph, Ludmila Seefried-Matejková, Simon P. Schrieber, Carl Constantin Weber und Leo Wirth.

11. Skulpturen.SCHAU!

Die nächste Ausstellung wird die Bildhauerin Nina Koch ausrichten. Die 1961 geborene Bielefelder Bildhauerin und Zeichnerin Nina Koch steht in der figürlichen Tradition der "Berliner Bildhauerschule".
Bereits 2005 stellte sie im Sitzungssaal des Rathauses Kleinplastiken, Reliefs und Medaillen aus. 2008 kuratierte sie den künstlerischen Part der ersten Ausstellung Skulpturen.SCHAU. Weikersheim. Nun wird sie die 11.Skulpturen.SCHAU! mit größeren Plastiken im öffentlichen Raum bestücken. Nina Koch ist durch zahlreiche Ausstellungen und Arbeiten im öffentlichen Raum bekannt geworden. Als eines ihrer bedeutendsten Werke gilt das Denkmal für Katharina von Bora, das im Lutherhof in Wittenberg an Luthers Ehefrau erinnert. Großes handwerkliches Können und besondere Ausdruckskraft zeichnen die plastischen und zeichnerischen Arbeiten aus. In Weikersheim stellt Nina Koch einen Querschnitt ihrer figürlichen Arbeiten der letzten Jahre vor.
Vernissage: 27. Mai 2018 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.
Die Künstlerin wird anwesend sein und durch die Ausstellung führen. Ausstellungsdauer bis 23. September 2018

10. Skulpturen.SCHAU! 2017

Zum 10-jährigen Jubiläum der Skulpturen.SCHAU! hat die Stadt eine besondere Bildhauerin gewinnen können. Malgorzata Chodakowska (1965 geboren in Lodz) stellt einige ihrer formvollendeten Plastiken aus.

Sie studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau und Wien. Seit 1991 lebt und arbeitet sie in ihrem Atelier in Dresden.

Die Bildhauerin setzt sich mit voller Kraft mit dem Menschenbild sowie der großen Form auseinander. Dabei geht ihr sicheres Form- und Proportionsempfinden mit einer umfassenden Fähigkeit zur Sinnlichkeit einher, die den Mut und die Kraft zur Erotik besitzt.

Die Betrachter erleben einen sinnlichen Hochgenuss. Die Plastiken bestechen durch die Geschlossenheit der Formen sowie durch eine ästhetische Energie, die sich in der Klarheit der kompositorischen Ordnungen konzentriert.

Malgorzata Chodakowska hatte bereits viele Ausstellungen unter anderen in Deutschland, Japan, Österreich, Polen und Dänemark.

10 Plastiken sind in der Stadt aufgestellt: auf dem Marktplatz, im Küchengarten am Stadtpark, vor dem Schloss, an der alten Stadtmauer und in der Tauber, unweit des Parkfläche am Heiligen Wöhr. Wegweiser führen zu den Plätzen.
Im Sitzungssaal sind sehenswerte Fotografen mit den Plastiken vom Fotografen Lothar Sprenger zu den Öffnungszeiten des Rathauses ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsdauer bis 24. September 2017.