Obacht! Kabarett mit Rolf Miller

Obacht! Kabarett mit Rolf Miller am 17. Januar jetzt im Konzertsaal der TauberPhilharmonie
Das Interesse und die Begeisterung für die TauberPhilharmonie ist nach wie vor groß. So groß, dass Intendant Johannes Mnich und sein Team jetzt die Kabarett-Veranstaltung von Rolf Miller wegen der enormen Nachfrage in den Konzertsaal verlegt haben. „Wir freuen uns riesig, dass schon jetzt so viele Karten verkauft sind und möchten mit diesem Saalwechsel noch mehr Menschen die Möglichkeit bieten, diesen grandiosen Kabarettisten mit seinem Programm „Obacht Miller!“ zu erleben“ sagt Mnich.
An den Vorverkaufsstellen und online unter www.tauberphilharmonie.de sind nun weitere Karten auch in den vorderen Reihen erhältlich – bereits gekaufte Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Herzliche Einladung zu einem Lachmuskelkater in die TauberPhilharmonie!
www.tauberphilharmonie.de

Pianist Fabian Müller gastiert

Eine Flügelpremiere beim Klavierabend im Wittenstein-Saal
Seit kurz vor Weihnachten steht der neue Jeunesses-Flügel der Firma Steingraeber&Söhne im Wittenstein-Saal der TauberPhilharmonie. Mit Fabian Müller kommt am Samstag, 18. Januar um 19.30 Uhr eines der größten deutschen Klaviertalente nach Weikersheim, um das Instrument mit dem ersten Klavierabend einzuweihen.
Auf dem Programm stehen Werke von Johannes Brahms, Robert Schumann, Wolfgang Rihm und dem großen Virtuosen Franz Liszt.
Fabian Müller ist der erste deutsche Preisträger des rennomierten ARD-Wettbewerbs im Fach Klavier seit mehr als 20 Jahren. Als leidenschaftlicher Musikvermittler und Kammermusiker spielte er bereits in vielen europäischen Sälen und begeistert durch sein virtuoses und feinsinniges Spiel. Ein ganz besonderer Hörgenuss in der TauberPhilharmonie – es gibt noch einige wenige Karten bei den bekannten Vorverkaufstellen und an der Abendkasse!

Foto.SCHAU!

Nach den letzten beiden erfolgreichen Fotoausstellungen auf dem Marktplatz wird in diesem Jahr im Oktober wieder eine Ausstellung gezeigt. Für dieses Jahr wurde das Thema „Stille“ ausgewählt. In Zeiten von Reizüberflutung und Informationsüberfluss soll dieser Schwerpunkt einen Gegenpol bilden.
Wer dazu ein Foto einreichen möchte, kann dies gerne an Astrid Hackenbeck vom Kulturamt richten.E-Mail-Adresse lautet: Astrid.Hackenbeck@tauberphilharmonie.de
Einsendeschluss ist der 17. August 2020

Sing Sing Sing!


Gesang für alle in der TauberPhilharmonie
Gleich zu Beginn des neuen Jahres lädt die TauberPhilharmonie nach Weikersheim zum großen Gesangswochenende: bei Sing! Sing! Sing! dreht sich am 25. und 26. Januar alles um die Stimme.
Besonders der Sonnabend hat es in sich: zu Gast ist das Ensemble Apollo5 aus England eingeladen, die eine eigene Methode für Gesangsvermittlung entwickelt, die wirklich wunderbar funktioniert. Ob mit Vorkenntnissen oder ohne – die Gemeinschaft und der Spaß stehen im Mittelpunkt, wenn ab 16 Uhr die große Bühne im Konzertsaal zum Gesangsworkshoport wird.
Und das Beste: der Eintritt ist frei! Mitmachen können Kinder, Erwachsene, Gesangs-Erfahrene und Laien – die Methode ist quasi universal zum Singen geeignet und macht einfach Freude! Wir danken für eine kurze Anmeldung an info@tauberphilharmonie.de – der Workshop dauert etwa eine Stunde.
Das Abendkonzert am 25. Januar gestaltet der Hardchor Heidelberg. Eine bunte, ziemlich verrückte Männertruppe, die von Queen bis Frank Zappa und Seeed scheinbar alles covert, was nicht bei drei auf dem Notenschlüssel ist. Sicher auch ein tolles Konzert für Inspiration und (neue) Ideen?
Den Abschluss des Wochenendes gestaltet am Sonntag früh noch einmal das Ensemble Apollo5. Mit Musik von Byrd bis zu den Beatles, George Michael und Simon&Garfunkel hören sie herausragende Stimmen, perfektes Zusammenspiel und eines der führenden Vokalensembles Englands. Los geht es um 11 Uhr, Dauer: ca. 60 Minuten (ohne Pause). Mehr Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es unter www.tauberphilharmonie.de .
 Karten gibt es online, bei den Fränkischen Nachrichten 

Jeunesses Musicales

Teilnehmeraufruf: „Leben eben“
Am 29. Februar 2020 geht der Kleinkunstwettbewerb „Leben eben“ der Jeunesses Musicales Deutschland in die zwölfte Runde – mit einer Premiere: der Wettbewerb findet erstmalig in der TauberPhilharmonie statt.
Teilnehmen können Jugendliche des Main-Tauber-Kreises im Alter von 16 bis 21 Jahren, wobei ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Ob solistisch oder in der Gruppe, ob Musiker oder Schauspieler, jeder kann dabei sein! Außerdem können die Teilnehmenden bis zu 300 Euro gewinnen. Interessierte Bands und Kleinkünstler sind aufgerufen, sich bis 22. Januar 2020 anzumelden unter www.jmd.info.
Organisiert wird der Wettbewerb von der FSJlerin der JMD Valentina Appel. Fragen beantwortet sie gerne unter 07934/993617 oder fsj-kultur@jeunessesmusicales.de.

club w71 Weikersheim

Sonntag 19. Januar 2020, 18.00 Uhr;
Konzert mit Elektro Guzzi (AUT)

Bei Techno denkt man an DJs und elektronische Klangerzeugung. Was die drei Wiener von Elektro Guzzi betreiben ist einzigartig: Beeinflusst von Detroit Techno spielen sie in der klassischen Band-Besetzung Gitarre, Schlagzeug und Bass, und dies so exakt, dass man danach die Uhr stellen kann.
Als Gitarre / Bass /Drums-Trio verbinden sie Beats mit der Wucht einer Maschine und dem Detailreichtum eines Instruments. Die völlige Übereinstimmung von Bühnenpräsenz und Klangerzeugung – man sieht jeden einzelnen Klang entstehen – in Verbindung mit ihren hinreißenden Tracks, hat sie zur ersten Wahl der Festivalbühnen der Welt gemacht: Sónar, Roskilde, Melt!, - die Liste geht endlos weiter, und die großen Clubs wie Berghain schließen sich an.
Jahre des Übens im Keller machten Elektro Guzzi zur tightesten Machine Funk Combo der Welt. Sie spielen Dinge, die die meisten für unmöglich halten - bis sie Elektro Guzzi auf der Bühne erleben. Schon das Konzert mit XIXA im club w71 hat gezeigt, dass Party auch am frühen Sonntagabend möglich ist. Dies gilt erst recht für Elektro Guzzi, deren zwingenden Rhythmen man sich einfach nicht entziehen kann! Ein Groove-Monster, sehr zupackend! Nicht verpassen! Eintritt: 12 € (Mitglieder: 9 €)


Freitag, 24. Januar 2020, 20.30 Uhr;
Vorschau auf Konzert mit „So Seet“

In diesem feinen Trio treffen sich die preisgekrönte äthiopisch-schwedische Sängerin Sofia Jernberg, der Kölner Ausnahmebassist Sebastian Gramss und der Spezialist für präparierte Snare Etienne Nillesen zu einem befreiten und befreienden Dialog. Hören, zuhören, anhören ... nie aufhören, im Moment den reinsten, feinsten Klang an die Oberfläche zu bringen und das Ungehörte und Unerhörte zu erspüren. Mit ungebremstem Drang zum neuen Klang entwickelt das Trio eine sehr eigene Musiksprache – jenseits aller Schubladen und Genres, frei – ohne Netz und Reißleine – doch stets ansprechend und anspruchsvoll.

Schloss Weikersheim

Sonderführungen im Jahr 2020
Neu im Programm sind zwei Sonderführungen: Ein „poetischer Spaziergang durch den Garten“ unter dem Titel „Hab ich nicht dieselben  Träume…“ mit Johanetta Müller findet am 21. Juni, 12. Juli und 16. August, jeweils 11 Uhr, statt. Axel Müller gestaltet die Familienführung „Einmal ein Alchemist sein“ am 8. April und 3. September, jeweils 14.30 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort möglich.


Schloss und Schlossgarten täglich geöffnet:
Auch in der kalten Jahreszeit lohnt sich ein Besuch. Die barocke Anlage des Schlossgartens beeindruckt immer - nicht alle der wertvollen Sandsteinfiguren sind wintergerecht „eingehaust“. Bei den Führungen durch das Schloss gibt es meist angenehm kleine Gruppen. Nur die Alchemie-Ausstellung ist während des Winters geschlossen.
Täglich durchgehend von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen durch das Schloss finden von 10 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde statt.

Preiswert in die Schlösser des Landes
Stabil geblieben sind unsere Preise in Weikersheim auch im neuen Jahr. Für alle, die sich gerne auch die anderen Schlösser, Klöster und Gärten des Landes anschauen möchten, gibt es die „Schlosscard“. Sie kostet 24 Euro und berechtigt zum einmaligen Besuch von 24 der bedeutendsten Kulturdenkmale Baden-Württembergs. Gültig ist sie ein Jahr ab dem ersten Besuch, bekommen kann man sie an der Schloss­kasse.