Weikersheimer Weihnachtsmarkt

14. - 16. Dezember 2018 – 3. Adventswochenende –

Herzlich willkommen auf Schloss Weikersheim – bei einem der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region!

Öffnungszeiten: Freitag 16 - 21 Uhr • Samstag 14 - 21 Uhr • Sonntag 12 - 20 Uhr

Lassen Sie sich vom Alltag entführen und tauchen Sie ein in fürstlichen Glanz beim Weihnachtsmarkt auf Schloss Weikersheim – mitten im Herzen der Stadt!

In einzigartiger Atmosphäre erwartet Sie ein attraktives und verlockendes Angebot aus Handel, Handwerk und Kunstgewerbe und lädt ein zum Bummeln und Schauen.

Ob Nostalgiekarussell oder Dampfeisenbahn, Erzähltheater im Schloss, der Nikolaus mit seinem Engel... all das wird Kinderherzen höher schlagen lassen und bei den Erwachsenen Erinnerungen an ihre eigene Jugend wecken.

Ein liebevoll gestaltetes Rahmenprogramm ergänzt das zauberhafte Marktgeschehen.

Wir freuen uns auf SIE!

Advent im Stadtmuseum

Wie jedes Jahr schließt das Stadtmuseum mit der Adventsausstellung sein Museumsjahr. In diesem Jahr wird ein „Weihnachtsmarkt en Miniature“ nicht nur die Kinderherzen höherschlagen lassen. Entdecken Sie in typischen Weihnachtsmarktständen mit Spielzeug, Töpferwaren, Korbwaren und vielem mehr unzählige von Hand gefertigte Miniaturen. Nutzen Sie den Sonntagsspaziergang zum Aufwärmen in der „Guten Stube“ des Stadtmuseums. Geöffnet an den Adventssonntagen (außer 23.12.) und am Samstag, den 15.12. jeweils von 13.30 bis 17.00 Uhr.

Schloss Weikersheim

Bunte Winterbepflanzung und interessante Führungen

In diesen Tagen kommen nicht mehr so viele Touristen nach Weikersheim – ein Besuch von Schloss und Schloss­garten lohnt sich daher besonders. Meist sind es kleine Gruppen, die unsere geschulten Schlossführer durch die barock ausgestalteten Prunkräume und den prächtigen Renaissance-Rittersaal geleiten. Von 10 bis 16 Uhr finden stündlich Führungen statt, um 17 Uhr schließen Schloss und Schlossgarten. Im barocken Lustgarten füllt die bunte Winterbepflanzung die Beete zwischen den Sandsteinfiguren. In der linken Orangerie können Sie täglich bis 15 Uhr die wertvollen südländischen Pflanzen ganz aus der Nähe besichtigen. Nur Alchemie-Ausstellung und Alchemie-und Hexengärtchen sind über die Wintermonate geschlossen.

Der Duft des Südens - die Orangerie im Winter
Sonderführung am Sonntag, 9. Dezember, 14.30 Uhr

Eine unserer Schlossgärtnerinnen weist Ihnen fachkundig den Weg durch den barocken Lustgarten bis hin zur Orangerie. Unterwegs erfährt man Wissenswertes von der Gestaltung des Gartens und auch, das Graf Carl Ludwig die Figur des Halbgottes Herkules zur eigenen Verherrlichung in die Mitte der Anlage stellte. Drinnen in der Orangerie präsentiert die Gärtnerin dann die verschiedenen Zitrusgewächse und anderen südländischen Pflanzen und lässt an ihren Erfahrungen teilhaben. Anmeldung unter Tel. 07934/992950 ist nötig.

Erzähltheater am Weihnachtsmarkt
Mit dem Kamishibai ERZÄHLTHEATER beteilig sich das Schlossteam am Weihnachtsmarkt am Wochenende des dritten Advents. Im Schlosshof und drum herum gibt es viel Schönes zu kaufen - und drin im Rittersaal bieten unsere Kinderführerinnen großes Theater für kleine Leute. "Die Fünf im Handschuh" heißt das spannende Stück. Gespielt wird: am Freitag, 14. Dezember, um 16.45 und 17.45 Uhr; am Samstag, 15. Dezember, um 14.45/ 15.45/ 16.45 und 17.45 Uhr; am Sonntag, 16. Dezember, um 13.45/ 14.45/ 15.45/ 16.45 und 17.45 Uhr. Treffpunkt ist im Schlossinnenhof. Eintritt: Kinder frei, Erwachsene 1 €.

club w71 Weikersheim

Freitag, 7. Dezember 2018, 20.00 Uhr; 

Dokumentarfilm: Der marktgerechte Patient 
Ein „FILM VON UNTEN" von Leslie Franke und Herdolor Lorenz, 82 Min.

Es gibt zwar bereits zahllose Berichte über skandalöse Zustände in deutschen Krankenhäusern. Erstaunlicherweise fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesentliche Ursache dieser Zustände: Die seit 2003 verbindliche Vergütung der Krankenhäuser durch sog. Fallpauschalen: jede diagnostizierbare Krankheit hat einen fixen Preis – wer mit möglichst geringen Personal-, Sach- und Organisationskosten den Patienten optimal schnell abfertigt, macht Gewinn – wer sich auf die Patienten einlässt und Tarife zahlt, macht Verlust.
Die Filmemacher treffen sich mit Mediziner/innen, Pflegepersonal und Patienten sowie Krankenhausmanagern und Gesundheitsaktivist/innen und liefern auf der Basis einer Ursachenanalyse, Argumente für eine soziale Gesundheitsversorgung, in der der Gedanke der Empathie und Fürsorge im Vordergrund steht.

Im club w71 war von den beiden Filmemachern Leslie Franke und Herdolor Lorenz bereits die Doku „Wer rettet wen?“ über die Banken- und die Griechenlandkrise zu sehen, ein hervorragender, Augen öffnender Film. Zum neuen Film meint der Film-Dienst: „Aufrüttelnder Dokumentarfilm über die Kommerzialisierung deutscher Krankenhäuser, … bietet einen facettenreichen Blick in Krankenhausalltag und gesundheitspolitische Zusammenhänge.“ 

Bitte beachten: Aufgrund von Straßenarbeiten ist die direkte Zufahrt zum club w71 an diesem Tag nicht möglich. Die Besucher werden gebeten, den Fußweg über die Pionierbrücke zu nehmen (Zufahrt über den Uferweg).

Samstag, 8. Dezember 2018, 20.30 Uhr, 
Mars Williams presents: An Ayler Xmas
The Music of Albert Ayler & Songs of Christmas

Das Konzert mit dieser an jedem Instrument herausragend besetzten Gruppe, die ihre Versionen der Musik von Albert Ayler und von Weihnachtsliedern spielen werden, konnte dank des Gewinns des APPLAUS 2018 realisiert werden, und ist ein Weihnachtsgeschenk an alle am aktuellen Jazz interessierten. Das Konzert beschert ein Wiedersehen mit Mars Williams (Saxophon), dem Initiator des Projekts, der uns mit seiner Band Switchback einfach umgehauen hat. Das gilt auch für die Rhythmusgruppe, Mark Tokar (Bass) und Klaus Kugel (Schlagzeug), die vor ein paar Wochen zusammen mit Ken Vandermark begeistert hatten. Ihr Debut im club gibt die wunderbare Trompeterin Jaimie Branch aus New York, kürzlich noch eine der Headliner bei den Berliner Jazztagen. Zum ersten Mal kommt auch Knox Chandler, der Gitarrist bei Siouxsie and the Banshees und Studiomusiker bei Gruppen wie R.E.M. war.

Bei dieser Tournee befindet sich Weikersheim mal wieder in bester Gesellschaft: Berlin – Weikersheim – Krakau – Tours – Paris – Lissabon – Barcelona – Wien – Amsterdam.

Aufbruch und Bewegung

Neujahrskonzert der Jeunesses Musicales Deutschland

Aufbruchstimmung beflügelt das Neujahrskonzert der Jeunesses Musicales Deutschland am 1. Januar 2019 um 18 Uhr im Gewehrhaus Schloss Weikersheim: Das Konzert wird zum ersten Mal  in einer Kooperation zwischen der TauberPhilharmonie und dem musikalischen Jugendverband veranstaltet.  

Im Neujahrskonzert der JMD als Pianist zu erleben – der Intendant der TauberPhilharmonie Johannes Mnich. Foto: Gabriele Tinscher.

Unter dem Motto „Aufbruch und Bewegung“ präsentieren der Pianist und Intendant der TauberPhilharmonie Johannes Mnich und der Klarinettist Daniel Broncano Aguilero ein stimmungsvolles Programm: Zu hören sind Kompositionen unter anderem von Sergej Rachmaninov, Carl Maria von Weber und Maurice Ravel. Die beiden Musiker haben solistische Stücke und Duette aus verschiedenen Epochen ausgewählt, beginnend bei klassischen Werken bis hin zu Jazz-Variationen. Das Neujahrskonzert markiert den Auftakt für die Zusammenarbeit und inspirierende Nachbarschaft zweier starker Kulturpartner in Weikersheim, die sich gemeinsam engagieren, für die Menschen in der Region neue Perspektiven zu öffnen: einen schönen, neuen Ort kennen zu lernen, inspirierende Veranstaltungen zu besuchen, andere Menschen zu treffen, gemeinsam zu feiern und Erlebnisse zu teilen. Bei der Eröffnung im Juni und im weit gefassten Programm der TauberPhilharmonie wird die JMD mit ihren jungen Künstlern musikalische Highlights setzen und durch sympatischen Formate „Klassik“ auch für Quereinsteiger zugänglich machen.  

Alle, die Musik lieben, sind eingeladen, selbst in Bewegung und zum Neujahrskonzert nach Weikersheim zu kommen: 

1. Januar, 18 Uhr, Gewehrhaus Schloss Weikersheim

Karten sind ab sofort erhältlich im Generalsekretariat der JMD in Weikersheim, Marktplatz 12, sowie per Telefon: 07934 99360 oder Email bfd@jeunessesmusicales.de 

Start des Kartenvorverkaufs der Jungen Oper Schloss Weikersheim

Auf dem Opernspielplan der Jeunesses Musicales Deutschland für 2019 steht Giacomo Puccinis „La Bohème“.
Opernfans und Musikbegeisterte können ab sofort Karten für die Open-Air-Vorstellungen kaufen, die vom 15. Juli bis 4. August 2019 im Weikersheimer Schlosshof stattfinden. Erstmals wird es auch eine Regenvariante geben: Bei schlechter Witterung finden die Aufführungen in der TauberPhilharmonie statt, wo alle Zuschauer mit Tickets der Kategorien 1 und 2 dann eine halbszenische Vorstellung genießen können.

„La Bohème“ gehört zu den meist gespielten und geliebten Opern des italienischen Repertoires. Herzzerreißend schön ist diese Musik, sehnsüchtig und voll tiefer Verzweiflung! Unter der Leitung von Fausto Nardi spielt das nationale katalanische Jugendorchester. Es singen internationale  Nachwuchstalente.  Regisseur Patrick Bialdyga wird die Geschichte um eine junge Künstlergruppe in Paris in einer aktuellen Interpretation zeigen: Sie sind Hipster, Mitte zwanzig und das Leben gehört ihnen. Der eine schreibt, der andere legt Platten auf, und auch ein Maler gehört dazu. Täglicher Treffpunkt ist der angesagteste Club der Stadt. Großes Thema, natürlich, die LIEBE. Doch für das Traumpaar der Oper, Rodolfo und Mimì, gibt es kein happy end! 

Die Vorstellungen im Schlosshof sind das Ergebnis einer intensiven Nachwuchsförderung: Mit ihrer Internationalen Opernakademie bereitet die JMD den Opernnachwuchs auf ihre weitere Karriere an den Opernhäusern vor. In diesem Herbst hatten sich 150 junge Sängerinnen und Sänger aus aller Welt um einen Platz beworben. Im Januar entscheidet sich im finalen Auswahlvorsingen, wer 2019 auf der Bühne stehen und eine der Partien verkörpern wird, sei es die Mimì, Rodolfo oder Musetta. Auch im „Orchestergraben“ werden junge Spitzenmusiker Platz nehmen. In der Weikersheimer Produktion als Opernorchester mitzuwirken, ist für die Mitglieder des „Jove Orquestra Nacional de Catalunya“ eine große Motivation und Vorfreude. Der Kinderchor wird von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums gestellt. Unter der Leitung von Edith Wolff haben die Kinder bereits mit der Einstudierung begonnen.

Mancher wird sich vielleicht erinnern, dass „La Bohème“ 2001 bereits schon einmal auf dem Programm stand. Seien Sie also gespannt auf eine wieder neue und andere Inszenierung knapp zwanzig Jahre später. Seit ihren Anfängen in den 1960er Jahren hat sich die Junge Oper Schloss Weikersheim zu einem Projekt von bundes- und europaweitem Renommee entwickelt, bei dem die Intendanten der Opernhäuser Talente entdecken und engagieren. Mit ihren jungen Stimmen, wahrhaftigen und lebendigen Inszenierungen auf höchstem Niveau ist sie gleichermaßen ein Publikumsmagnet in der Region und weit darüber hinaus. Es lohnt sich also, sich rechtzeitig Karten und gute Plätze zu sichern.

Aufführungen: 25. Juli – 4. August 2019

Karten: Im Kartenbüro der Jungen Oper Schloss Weikersheim, werktags unter 07934 9936-36 und direkt online unter www.oper-weikersheim.de