Foto.SCHAU! 2019

Die Stadt Weikersheim zeigt ausgewählte großflächige Fotografien zum Thema „Spezielle Momente mit Musik“ auf dem Marktplatz.
Das Thema ist eng mit Weikersheim verbunden. Im Juli wurde das Konzerthaus „TauberPhilharmonie“ eröffnet. Musik spielt auch schon lange durch die „Jeunesses Musicales“ und der „Musikakademie Schloss Weikersheim“ eine große Rolle in der Stadt.
Fotograf*innen waren aufgerufen, Fotos zum Thema für die diesjährige Foto.SCHAU! bei der Stadt Weikersheim einzureichen. Zum einen geschah der Aufruf über den Fotowettbewerb „Blende“. Zum anderen wurden direkt Personen angesprochen, die beruflich oder privat fotografieren.
 „Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“,  sagte einmal Richard Wagner. Musik verbindet die Menschen. Musik zu hören kann ein sehr emotionales Erlebnis sein, sie geht tief ins Herz. Dies möchte die Ausstellung vermitteln.
Ausstellungsdauer 1.10. – 30.10.2019, Marktplatz, Weikersheim
Die Ausstellung ist frei zugänglich. www.weikersheim.de

 

Weikersheimer Museen

Sonderausstellung zur 600. Kärwe im Stadtmuseum
Kärwe in Weikersheim – das ist etwas Besonderes und vereint Weikersheimer aus nah und fern am ersten Septemberwochenende. Die Weihe der Kirche jährt sich in diesem Jahr zum 600. Mal. Grund für eine besondere Ausstellung im Stadtmuseum, um den weltlichen Teil der Kärwe, vor allem den Festzug zu zeigen. Basis hierfür sind zahlreiche Fotoordner des Tauberrettersheimer Sammlers und Hobbyfotografen Robert Ums. Seiner Verbundenheit zu Weikersheim ist es zu verdanken, dass hier eine einzigartige Dokumentation der Weikersheimer Kärwe von 1994 bis 2007 gezeigt werden kann. Einladungen, Programme, Presseartikel, alles was veröffentlicht wurde hat er akribisch gesammelt und in mühevoller Kleinarbeit in Ordnern zusammengestellt. Eine Ausstellung für Weikersheimer zum Schmökern. Das Stadtmuseum hat immer sonntags von 13.30 bis 17.00 Uhr geöffnet


Tauberländer Dorfmuseum
Im Tauberländer Dorfmuseum tauchen Sie ein in eine – nicht nur gute – alte Zeit. Sie erleben Hoflebenwirklichkeit in Kammern, Stuben, Bauernküchen, entdecken die Arbeitswelt mit Ochsenpflug und Grünkerndarre, erkunden den Handwerkeralltag in Schuhmacher- und Schneiderwerkstatt, im Weinkeller und in der Brennerei. Sehenswert ist die derzeitige Sonderausstellung „Luxus auf dem Lande“ Öffnungszeiten: samstags, sonntags und feiertags von 13.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Spielzeiteröffnung, Herbstfest und SPARK


Am Samstag, den 12. Oktober beginnt die erste Spielzeit der TauberPhilharmonie mit einem Tag der offenen Tür.
Kaum ist der Eröffnungssommer vorbei, steht auch schon das nächste Ereignis vor der Tür: mit einem Tag der offenen Tür und buntem Programm startet die TauberPhilharmonie Weikersheim in ihre erste Spielzeit. Mit dabei sind unter anderem die Jeunesses Musicales Deutschland, die Musikschule Hohenlohe und der Freundeskreis TauberPhilharmonie e.V.
Ab 12 Uhr bietet das Kultur Catering Team Imbiss und Getränke an, bevor um 13 Uhr eine Kinderführung auf dem Plan steht. Um 14 Uhr erfolgt die offizielle Begrüßung durch Intendant Johannes Mnich, anschließend gibt es Führungen durchs Haus und hinter die Kulissen der TauberPhilharmonie sowie Kinderprogramm, Infostände und Kaffee und Kuchen. Die Musikschule Hohenlohe präsentiert sich im Konzertsaal mit ihrer Erwachsenen Bläserklasse und die Jeunesses Musicales Deutschland lädt zusammen mit der Rheinischen Musikschule Köln zu einer offenen Orchesterprobe ein.


Am Abend lässt SPARK dann musikalisch Funken sprühen. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Kein Stück gleicht dem anderen, und doch tragen sie alle die ureigene, unverwechselbare Handschrift dieses aufregenden Ensembles. Ein toller Ausklang des Abends und ein perfekter Einstieg in die erste Spielzeit der TauberPhilharmonie. Alle Informationen zum Programm sowie Karten für das Abendkonzert gibt es auf tauberphilharmonie.de
Info: 12.10.2019 – Tag der offenen Tür / Herbstfest
ab 12.30 Uhr – Eintritt frei (Spenden erbeten)
Konzert, 19.30 Uhr SPARK – Die klassische Band
Karten ab 19,- Euro

Jeunesses Musicales Deutschland

Mehr als (nur) den Takt schlagen
Die Besucher eines Werkstattkonzerts der Musikakademie Schloss Weikersheim am Freitag, 11. Oktober um 20 Uhr, im Gewehrhaus, sind eingeladen, ihr Augenmerk einmal nicht nur auf das auftretende Jugendorchester sondern auch auf die Dirigentin oder den Dirigenten vor dem Orchester zu richten.
Ein Jugendorchester zu leiten ist eine besondere Leidenschaft, aber auch eine besondere Herausforderung. Denn es geht um weit mehr als (nur) den Takt zu schlagen. In einer einwöchigen Fortbildung der Jeunesses Musicales Deutschland beschäftigen sich Jugendorchesterdirigenten*innen auch mit Fragen wie: Was motiviert Jugendliche, konzentriert mitzumachen? Wie finde ich während der Proben die richtige Balance zwischen fördernder Ermutigung und Herausforderung? Wie lässt sich ein echtes „Abenteuer Musik“ vermitteln? Dozent Frédéric Tschumi, Leiter der Jungen Philharmonie Würzburg und des Universitätsorchesters Leipzig gibt aus seiner eigenen Praxiserfahrung wertvolle Anregungen.
Als „Trainingspartner“ nimmt das Jugendsinfonieorchester des Hölderlin-Gymnasiums Nürtingen teil. Das Orchester hat unter anderem die Egmont-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven und einen Satz aus Antonìn Dvorakás 5. Sinfonie vorbereitet. Und, als besonderes Extra, Waltz 1 & 2 aus der Suite für Varieté-Orchester von Dimitri Schostakowitsch. Für die jungen Musiker*innen ist es eine aufregende Erfahrung, unter der Anleitung verschiedener Dirigent*innen zu proben. Denn jede*r hat einen ganz eigenen Dirigierstil und unterschiedliche Vorstellungen zu Tempo und Interpretation eines Stücks. Wie sich die Qualität des Musizierens jeweils verändert und das Orchester ganz unterschiedlich klingt, ist spannend zu beobachten und zu hören.
Was Seminarteilnehmer und Jugendorchester gemeinsam erarbeitet haben, präsentieren sie am Freitag, 11. Oktober 2019, um 20 Uhr im Gewehrhaus von Schloss Weikersheim. Der Eintritt ist frei.


Große Sinfonik und große Gefühle
Die Musikakademie Schloss Weikersheim präsentiert das Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule Köln, eines der Spitzen-Mitgliedsensembles der Jeunesses Musicales Deutschland und zweifellos ein herausragendes junges Orchester in Deutschland. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“, das „Capriccio Espagnol“ von Nicolai Rimskij-Korsakov und die 5. Sinfonie von Peter Tschaikowski – ein Konzert der großen Sinfonik und der großen Gefühle.
Das Konzert ist in zwei Aufführungen zu erleben: am Freitag, 18.10. um 19.30 Uhr im Saal der Volksmission Weikersheim (am Bahnhof) und am Samstag, 19.10. um 19.30 Uhr in der Wandelhalle Bad Mergentheim. Der Eintritt ist frei.
Slawische Klänge
Mit der Notos Chamber Music Academy bietet die Jeunesses Musicales Deutschland jungen herausragenden Instrumentalisten die Möglichkeit, zusammen mit den Mitgliedern des bekannten Notos Quartetts in verschiedenen Besetzungen zu musizieren und aufzutreten. Im Mittelpunkt des Meisterkurses 2019 stehen Werke der slawischen Kammermusik, die sich durch einen wunderbar melancholischen und leidenschaftlichen Gestus sowie mitreißende folkloristische Melodien auszeichnet. Zur Aufführung kommen in den 3 Abschlusskonzerten Werke von Alexander Borodin, Antonin Dvorak, Pjotr I. Tchaikovsky, Dmitri Schostakowitsch, Alfred Schnittke und Bohuslav Martinu.
Freitag, 18.10.2019, 20.00 Uhr, Romschlössle, Creglingen,  
Samstag, 19.10.2019, 20.00 Uhr, Ars Musica, Aub
Sonntag, 20.10.2019, 11.00 Uhr, Gewehrhaus, Weikersheim
Der Eintritt ist frei.

club w71 Weikersheim

Freitag, 11. Oktober 2019, 20.00 Uhr; club w71, Weikersheim
„Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ („Seed“)

Dokumentarfilm – in Zusammenarbeit mit der Weikersheimer EineWelt Gruppe e.V. Anschließend weitere Infos zum Thema und Diskussion mit Angela Müller.
Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt.
Mit ihrem Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern. Der einfallsreiche Film ist ein Appell an uns alle, die Saatgutvielfalt zu schützen und sich nicht mit der immergleichen Supermarktware abspeisen zu lassen. Der Film wurde mit 18 Festival-Awards ausgezeichnet. Eintritt: 3 €.


Samstag, 12. Oktober 2019 ab 21:00 Uhr im Club W71, Weikersheim, Konzert mit CHILD ABUSE (NYC)
Krassen Sound aus New York gibt es am 12.10. mit der Gruppe Child Abuse um Bassist Tim Dahl, der seine große Klasse schon mit der Underground-Ikone Lydia Lunch im club w71 gezeigt hat. „Das New Yorker Trio hat Elemente aus Noise, Death Metal, Free Jazz, Moderner Klassik und Grind (unter anderen Dingen) wahrhaftig fusioniert, in etwas Neues, das gänzlich ihr Eigenes geworden ist - alldieweil wurden sie eine der innovativsten und polarisierendsten Band in New York City.“ (SMX)

Schloss Weikersheim

In guten Händen - zu Gast bei Restauratoren
Zum „Europäischen Tag der Restaurierung 2019“ gibt es am Sonntag, 13. Oktober, drei Sonderführungen mit der Textilrestauratorin Kerstin Riepenhausen M.A.
Sie führt von 10.00 bis 10.45 Uhr, von 12.00 bis 12.45 Uhr und von 14.00 bis 14.45 Uhr durch die neue Restaurierungswerkstätte von Schloss Weikersheim.
Für die anstehenden Restaurierungsmaßnahmen im Weikersheimer Schloss wurden auf dem Gelände temporäre Aufbewahrungsflächen sowie Restaurierungswerkstätten eingerichtet und 2019 fertig gestellt. Die zuständige Textilrestauratorin führt Sie durch die Räumlichkeiten, erläutert das Berufsfeld der Präventiven Konservierung und berichtet über die Lagerung, Bewahrung und Restaurierung des Kunstgutes.
Der Eintritt ist frei. Vorherige Anmeldung unter Telefon 07934/992950 ist nötig.


Residenz Hohenlohe-Weikersheim – Prachtvolles Schloss und liebenswerte Altstadt
Sonderführung am Sonntag, 13. Oktober, 14.30 Uhr
Wer Schloss, Schlossgarten und Stadt Weikersheim bei einer einzigen Führung bestaunen möchte - also Renaissance und Barock, Herrschaft und Bürgertum miteinander erleben -, der ist hier richtig. Im Schloss erleben die Besucher auf den Spuren der adligen Gesellschaft barocke Wohnkultur und den prächtigen Festsaal der Renaissance. In der Altstadt entdeckt man Baudenkmäler aus früheren Zeiten und erhält interessante Einblicke in das bürgerliche Leben der Residenzstadt.
Anmeldung unter Telefon 07934/992950 ist notwendig.


Alchemie- und Hexengarten
Noch bis Ende Oktober ist während der Öffnungszeiten des Schlosses der „Alchemie- und Hexengarten“ geöffnet. Der Zugang ist rechts neben dem Eingang zur Musikalischen Bildungsstätte. Auf dem Gelände stand vor 400 Jahren das (nicht mehr erhaltene) alchemistische Laboratorium des Grafen Wolfgang II. Heute finden sich dort  allerlei Heilpflanzen und dazu Erinnerungen an den Hexenglauben früherer Jahrhunderte. Der Besuch ist kostenlos.

Pelzig: Weg von hier Liveprogramm

„Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit seinem aktuellen Liveprogramm jetzt wieder auf Deutschlands Bühnen.
„Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.
Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie, und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig in „Weg von hier“ durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und Dr. Göbel.
Donnerstag, 10.10.2019, Konzertsaal TauberPhilharmonie
Euro  31 / 27 / 22, Kartenverkauf: www.tauberphilharmonie.de