Öffentliche Sitzung des Gemeinderates

Am Donnerstag, dem 25. Januar 2018 beginnt um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Weikersheim eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates.

T A G E S O R D N U N G

  • 1. Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse und allgemein bedeutsamen Angelegenheiten der Stadt
  • 2. Haushalt 2018 der Stadt Weikersheim
    a) Haushaltssatzung und Haushaltsplan (kameral)
    b) Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Abwasserbeseitigung
    c) Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Wasserversorgung
    d) Wirtschaftsplan der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Weikersheim mbH
    e) Wirtschaftsplan der Musikakademie Schloss Weikersheim
  • 3. Hochwasserschutzregister Stadt Weikersheim
    - Beschluss zur Einführung
  • 4. Bausachen
    a)Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage, Flst. Nr. 4388, Von-Hatzfeld-Straße 53, Laudenbach
    b) Neubau eines Wohngebäudes mit 3 Wohneinheiten, Flst. Nr. 3671, Mohlachstraße 20, Weikersheim
  • 5. Förderschule Weikersheim
  • -  Vergabe der Fensterbau-, Verglasungs- und Sonnenschutzarbeiten
  • 6. Kinderbetreuung
    - Fortschreibung der Bedarfsplanung
  • 7. Bestellung eines Ratschreibers und seiner Stellvertretung
  • 8. Annahme von Spenden an die Kommune
    - Beschluss gemäß § 78 Absatz 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
  • 9. Auflegung von Sitzungsniederschriften
  • 10. Verschiedenes
    a) Bekanntgaben
    b) Anfragen und Anregungen

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu recht herzlich eingeladen.

gez. Kornberger

Bürgermeister

Abrechnung der Wasser- und Abwassergebühren 2017

Die Jahresbescheide für 2017 wurden zwischenzeitlich an Sie verschickt. Die Abrechnung erfolgte mit den seit 2016 gültigen Gebührensätzen, d.h. der Wasserpreis mit 3,10 €/m³ zzgl. MwSt und die Schmutzwassergebühr mit 2,36 €/m³. Die Niederschlagswassergebühr wird berechnet mit 0,34 €/m².

Die Abrechnung ist fällig am 31.01.2018! Bei erteilter Einzugsermächtigung wird der Betrag nach Fälligkeit abgebucht.
Bitte ändern Sie bestehende Daueraufträge für die Zahlung der Abschläge ab dem 28.02.2018! Die neuen Beträge finden Sie auf der ersten Seite Ihrer Abrechnung. Für Januar ist kein Abschlag zu bezahlen.

Ihre Stadtverwaltung

Mikrozensus 2018

Fragen zur Wohnsituation und Mietbelastung

Interviewer befragen rund 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, informiert die Presse, dass der Mikrozensus 2018 beginnt. Über das ganze Jahr 2018 werden dazu in über 900 Gemeinden rund 50 000 Haushalte in Baden-Württemberg von Interviewern des Statistischen Landesamtes befragt.

Neben dem Grundprogramm zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung, werden 2018 auch Fragen zur Wohnsituation gestellt. Dabei geht es um die Versorgung mit schnellem Internet, die Barrierefreiheit der Wohnung sowie um die verwendeten Energien für Heizung und Warmwasser. In Mieterhaushalten wird darüber hinaus die Mietbelastung erhoben. Diese Zahlen sind für die Planung von Politik und Verwaltung von großer Bedeutung, stellt Frau Dr. Brenner fest. Sie bittet die ausgewählten Haushalte um ihre Mitwirkung. Was ist der Mikrozensus? Der Mikrozensus ist eine amtliche Haushaltsbefragung, mit der seit 1957 wichtige Daten über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung ermittelt werden. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für politische, wirtschaftliche und soziale Entscheidungen in Bund und Ländern, stehen aber auch der Wissenschaft, der Presse und den interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Die Daten des Mikrozensus werden kontinuierlich über das ganze Jahr verteilt von Erhebungsbeauftragten erhoben. Knapp 1 000 Haushalte werden pro Woche befragt.

Wer wird für die Erhebung ausgewählt? In einem mathematischen Zufallsverfahren werden zunächst Gebäude bzw. Gebäudeteile gezogen. Erhebungsbeauftragte ermitteln vor Ort, welche Haushalte in den ausgewählten Gebäuden woh-nen und kündigen sich bei diesen mit einem handschriftlich ergänzten Ankündigungsschreiben mit Terminvorschlag an. Für die ausgewählten Haushalte besteht Auskunftspflicht. Sie werden innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren bis zu viermal im Rahmen des Mikrozensus befragt. Wie läuft die Befragung ab? Erhebungsbeauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg suchen die Haushalte zum vorgeschlagenen Termin auf und bitten sie um die Auskünfte. Sie können sich mittels eines Interviewer-Ausweises als Beauftragte des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg ausweisen. Die Auskünfte können für alle Haushaltsmitglieder von einer volljährigen Person erteilt werden. Die Erhebungsbeauftragten verwenden einen Laptop und geben Ihre Antworten direkt ein. Die Durchführung der Befragung mit unseren Erhebungsbeauftragten ist für die Haushalte die einfachste und zeitsparendste Form der Auskunftserteilung. Alternativ haben diese auch die Möglichkeit, den Fragebogen in Papierform selbst auszufüllen. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Nach Eingang und Prüfung der Daten im Statistischen Landesamt werden diese anonymisiert und zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen weiterverarbeitet.

Weitere Informationen zum Mikrozensus:

www.statistik-bw.de/DatenMelden/Mikrozensus.

Kontakt: Fachliche Rückfragen im Statistischen Landesamt

Tel. (0711) 641 -2513 oder -2523, mikrozensus@stala.bwl.de

Pressestelle, Tel.: 0711/641-2451, pressestelle@stala.bwl.de

Wasserverbandes Kaiserstraße

Mit Erlassschreiben vom 12.01.2018 AZ: KRPA-690.81 hat das Landratsamt Main-Tauber-Kreis mitgeteilt, dass die Haushaltssatzung für das HH-Jahr 2018 nunmehr öffentlich bekannt zu machen ist. 

Nachfolgend wird die Haushaltssatzung veröffentlicht:

HAUSHALTSSATZUNG für das Haushaltsjahr 2018 des 

Wasserverbandes Kaiserstraße

Aufgrund der Satzung des Wasserverbandes Kaiserstraße hat die Verbandsversammlung am 28.11.2017 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2018 beschlossen:

  • § 1 Der Haushaltsplan wird festgesetzt mit
  • 1. den Einnahmen und Ausgaben in Höhe von je 1.032.200 €
    davon im Verwaltungshaushalt 123.800 €
    im Vermögenshaushalt 908.400 €
    2. dem Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen (Kreditermächtigung) in Höhe von0 €
     
    3. dem Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 0 €
  • § 2 Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf 300.000 €

Niederstetten, den 28.11.2017

Rüdiger Zibold – Verbandsvorsitzender

Ferienbetreuung in den Sommerferien

Schüler der Klassen 1-4

Die Stadt Weikersheim bietet in Kooperation mit der Jugendhilfe Creglingen e.V. in den Sommerferien in der Zeit vom 26.07.2018 bis 17.08.2018 für Schüler der Klassen 1 bis 4 eine Ferienbetreuung an.

Die Ferienbetreuung wird von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.30 Uhr bis 15 Uhr angeboten und findet in den Räumen der Gemeinschaftsschule Weikersheim statt.

Für die Betreuung wird ein Beitrag in Höhe von 10 € pro Tag erhoben. Dazu kommen weitere Kosten in Höhe von ca. 2,50 €/Tag für die Mittagsverpflegung. Es stehen 25 Plätze zur Verfügung. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Kinder.

Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat der Grundschulen Anmeldeschluss: 06. April 2018

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Stadtverwaltung Weikersheim,
Frau Hereth, Tel.: 07934/102-41, E-Mail: esther.herethnoSpamPlease@weikersheim.de

esther.herethnoSpamPlease@weikersheim.deKindergartenkinder
In den Sommerferien können Kindergartenkinder an den Schließtagen ihrer Einrichtung in den geöffneten kirchlichen und kommunalen Einrichtungen mitbetreut werden. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an die Leiterin Ihrer Einrichtung.

Vormerkung auf einen Kita- oder Krippenplatz

Kinder ab 1 Jahr, die im Kindergartenjahr 2018/2019 einen Krippen- oder Kitaplatz in einer kirchlichen oder kommunalen Einrichtung benötigen, sind bis spätestens 20. Februar 2018 über das Zentrale Vormerksystem anzumelden.

Die Vormerkung kann online über die Internetseite der Stadt Weikersheim (www.weikersheim.de/buerger/einrichtungen/kinderbetreuung) vorgenommen werden. Die Zusagen für einen Betreuungsplatz werden von den Einrichtungen bis Ende März 2018 erteilt. 

Über die einzelnen Betreuungsmöglichkeiten können Sie sich vor Ort in den Einrichtungen oder über die Homepage der Stadt Weikersheim informieren.

Eltern, die keine Möglichkeit haben die Vormerkung online vorzunehmen, können diese im Rathaus vornehmen lassen.

Kontaktdaten: Stadtverwaltung Weikersheim, Marktplatz 7, Frau Hereth.
Tel.: 07934/102-41

E-Mail: vormerkstelle@weikersheim.de