Großes Interesse geweckt – über 400 Bürgerinnen und Bürger nehmen teil

Bei der Bürgerversammlung werden aktuelle Informationen zum Stand der Planung vom Bürgermeister und dem Architekturbüro Henn vorgestellt. Ebenso die Einschätzung der Berater von Drees & Sommer, die zum Neubau raten.

Die Jeunesses Musicales Deutschland positionieren sich bei ihrer Präsentation deutlich als Unterstützer eines Neubaus. Sie wären der wichtigste Mieter der neuen Halle und sind einer der Gruppen, die dieses Thema mit ins Rollen brachten. Die JMD locken jährlich 9.000 Besucher, vor allem junge Menschen, nach Weikersheim. Ulrich Wüster, Generalsekretär der JMD, schlägt den Namen TauberPhilharmonie vor. Am großen Beifall ist die Unterstützung der meisten Besucher zu erkennen. Auf lange Sicht solle das Kultur- und Veranstaltungshaus ein Alleinstellungsmerkmal für Weikersheim sein, denn im Umkreis von 100 km gebe es kein vergleichbares Objekt, meint Ulrich Wüster.

Zum vollständigen Zeitungsartikel