search

Aktuelle MeldungenNeuigkeiten rund um Weikersheim

Freibad in Neubronn seit Samstag, 27. Juni wieder geöffnet

23. Juni 2020

Passend zu den sommerlichen Temperaturen kann wieder geschwommen werden. Allerdings müssen strenge Vorschriften beachten werden. »weitere Infos

Skulpturen.SCHAU! mit Werken von Angelika Summa

19. Juni 2020

Insgesamt 12 Werke der Bildhauerin aus Würzburg sind zurzeit in der Innenstadt ausgestellt.
Erstmals zeigt die Stadt abstrakte Kunst - und das kommt…

TauberPhilharmonie - Sommerprogramm

06. Juni 2020

Unser Konzerthaus kann aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen wieder Veranstaltungen organisieren und hat ein kleines, feines Programm zusammen…

Amtliche Bekanntmachungen

Hier finden Sie alle aktuellen Bekanntmachungen der Stadt Weikersheim.

Waldbrandgefahr im Main-Tauber-Kreis
Aktuelles aus dem Gemeinderat

Die aktuellen Tagesordnungspunkte und Gemeinderatsbeschlüsse finden Sie unter der Rubrik Politik.

ZOB am Bahnhof wird umgestaltet

Bauarbeiten beginnen in Kürze

In der Gemeinderatssitzung am 25.Juni 2020 hat der Gemeinderat der Stadt Weikersheim die Vergabe der Leistungen für den Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in Weikersheim beschlossen.

Der bisherige Ausbauzustand des ZOB in Weikersheim genügt den heutigen Anforderungen im öffentlichen Personennahverkehr nicht mehr. Mängel wie Spurrinnen auf den Fahrbahnen an den Haltestellen, ein umständliches Umsteigen zwischen den einzelnen Buslinien oder auch die Barrierefreiheit sollen durch den Umbau verbessert werden.
Deshalb sieht die Planung sieht vor, dass einzelne Bushaltebuchten um eine zentrale „Halteinsel“ angelegt werden. Diese Halteinsel vereinfacht das Umsteigen zwischen einzelnen Buslinien. Der Zugang zu dieser Halteinsel soll so gestaltet werden, dass dieser barrierefrei ist und der Zugang zu den Bussen für Rollstuhlfahrer durch Hochborde angepasst werden.

Seit Längerem laufen die Planungen für eine Umgestaltung dieses Areals. Mit der Vergabe der Bauleistungen im Juni soll nun am 20. Juli 2020 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Ziel ist es einen Großteil der Bauarbeiten in den Sommerferien durchführen zu lassen, so dass die Einschränkungen insbesondere während der Schulzeiten möglichst gering sein werden.

Baumaßnahmen erfordern große Sperrungen und Umleitungen

Die Baumaßnahmen für die Sanierung erfordern allerdings eine großflächige Sperrung des ZOB. Eine der großen Herausforderungen ist zum einen, dass die Buslinien weiterhin von den Busunternehmen angefahren werden können. Im Rahmen der Planungen müssen zum anderen Alternativflächen für die Aufstellung der Busse geschaffen werden. Dies geschieht im Bereich vor dem Bahnhof. Die dort bestehenden öffentlichen Parkplätze werden gesperrt und als Haltestellen für die Busse genutzt.

Deshalb ist es notwendig, dass im hinteren Bereich der Bahnhofstraße ein absolutes Halteverbot angeordnet werden muss. Fahrgäste können auf die Parkplätze in der Laudenbacher Straße ausweichen und fußläufig über die Bahnbrücke ihren Zug oder den Bus erreichen.

Der Bereich der Bahnhofstraße nach der Zufahrt zum Gelände der BAGeno wird für den Fahrzeugverkehr gesperrt und nur die Durchfahrt für Busse und Radfahrer bis zum Bahnhof zugelassen. Der städtische Bauhof, die Besucher*innen der Volkshochschule und des Wertstoffhofs, etc. können über die Kelterstraße und über den Bereich der Bahnhofstraße hinter dem Gebäude der BAGeno angefahren werden. Auch hier wird im Bereich der Kelterstraße und der Bahnhofstraße ein Halteverbot eingerichtet.

Die Stadtverwaltung bittet insbesondere Anwohner und Gewerbetreibende um ihr Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit und bedankt sich bereits vorab bei allen Beteiligten für einen zügigen und unproblematischen Bauablauf.

Öffnung Freibad Neubronn

Die Badesaison ist seit Ende Juni geöffnet. Hierfür wurde ein strenges Hygienekonzept und Maßnahmen erarbeitet. Nach der derzeitigen Corona-Richtlinie und der damit verbundenen komplexen Berechnungsmethode für Freibäder ist die maximale Anzahl an gleichzeitig anwesenden Badegästen auf 180 Personen beschränkt. Aufgrund der Wasserfläche sind von diesen 180 Gästen maximal 23 Personen im Becken zugelassen. Diese Angaben sind im Moment verbindlich.

Die Verwaltung sieht an den normalen Wochentagen bei diesen Vorgaben kaum Probleme, befürchtet aber, dass die Nachfrage an den Wochenenden bei bestem Sommerwetter erheblich über den freien Plätzen liegen wird. Nach den ursprünglichen Überlegungen, verschiedene Zeitzonen für den Schwimmbadbesuch anzubieten, beschloss man einvernehmlich nun doch einen Regelbetrieb umzusetzen. Dies bedeutet, dass die Anfahrt auf eigenes Risiko erfolgt – ganz nach dem Motto, „wenn die Kapazitäten erreicht sind, muss der Einlass leider verwehrt bleiben“. 

Das Vorbereitungsteam macht sich derzeit unentwegt Gedanken über den notwendigen personellen Einsatz, denn ein gewöhnlicher Badebetrieb wird in diesem Jahr nicht möglich sein. Die Herausforderungen derzeit sind enorm. So gilt es, folgende Vorgaben zu erfüllen.

  • Dokumentation der Personendaten
    Die Personaldaten der Gäste müssen mit geeigneten, praktikablen Mitteln zwingend dokumentiert werden.
     
  • Abstandsregelungen
    Zwingend sind die Abstandsregeln von mindestens 1,50 m einzuhalten. Dies gilt für die Liegewiese wie für das Schwimmbecken. Innerhalb des Wassers ist ein Abstand von 1 bis 2 Metern      einzuhalten, dabei wird an die Eigenverantwortung der Badegäste appelliert.
     
  • Nebeneinrichtungen (sanitäre Anlagen, Umkleidekabinen, etc.)
    Die Nutzung der Sanitäranlagen und Umkleiden ist im Betriebskonzept noch zu regeln.
    Der Kioskbetrieb wird in diesem Jahr nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Das Angebot wird sich auf Getränke und Süßigkeiten beschränken.

Ehrenamtliche Helfer*innen werden dringend gesucht (siehe Ausschreibung).

Ein Betriebsstart zu einem früheren Zeitpunkt war und ist leider weder technisch noch organisatorisch möglich. Denn die Verordnung des Landes zur Regelung eines Badebetriebs bei der anhaltenden Gefahr durch das Coronavirus lagen dazu nicht rechtzeitig vor, um jeweils ein passendes Betriebskonzept zu erstellen.

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung im Mai 2020 die Verwaltung und den Bürgermeister gebeten, die Vorbereitungen zur Öffnung unseres Freibades zu treffen.
Bereits heute bedankt sich die Stadtverwaltung für das Verständnis zu den Vorgaben aus der Corona-Verordnung des Landes.

Hygienekonzept und Anmeldeformular für das Freibad Neubronn

Im Rahmen der Wiedereröffnung des Freibads Neubronn sind umfangreiche Vorschriften und Hinweise zu beachten. Hygienekonzept.

Schließung der Sporthallen bleibt vorerst bestehen

Nach der aktuell geltenden Corona-Verordnung ist der Betrieb in Sportanlagen unter Einhaltung der Vorgaben aus der Corona- Verordnung zwar wieder zulässig, jedoch hat die Stadt Weikersheim nach reiflicher Überlegung und in enger Abstimmung mit den Hauptnutzern und örtlichen Vereinen nach eingehender Prüfung der Verordnung beschlossen, die Hallen bis zum 31.07.2020 geschlossen zu halten. Hiervon betroffen sind die Großsporthalle, Alte Turnhalle, Zehntscheuer in Laudenbach, Bauernhalle in Schäftersheim und die Nassauer Turnhalle.

Grund für die zurückhaltende Vorgehensweise sind die zahlreichen Vorgaben des Landes zu den individuell aufzustellenden Hygienekonzepte und die lückenlose Dokumentation zur Einhaltung. Dieser Aufwand würde die personellen Kapazitäten in Sachen gründlicher Reinigung und Desinfektion der benutzten Geräte und der sanitären Anlagen nach jedem Training sprengen. Weiterhin bildete die Entscheidungsgrundlage die vorgeschriebene Einhaltung der je nach Nutzungs- und Sportart geltenden Abstandsregeln, welche nur sehr schwer umsetzbar und darüber hinaus zu Härtefällen und Ungerechtigkeiten geführt hätten.

Daher bleiben die oben genannten Einrichtungen der Stadt Weikersheim bis zum Beginn der Sommerferien für den Trainings- und Vermietungsbetrieb geschlossen.

Davon ausgenommen sind die an die Vereine vermieteten Räumlichkeiten in den Dorfgemeinschaftshäusern wie zum Beispiel Alte Schule Laudenbach und Alte Schule Schäftersheim, Neubronn, Nassau, Honsbronn und Queckbronn. Die Nutzung obliegt der Verantwortung der Vereinsvorstände und der jeweiligen Ortsvorsteher. Auch hier gilt die zwingende Einhaltung der jeweils aktuellen Corona-Verordnung.

Wir bitten alle Nutzer und Beteiligte um Verständnis. Nach wie vor ist Vorbeugung noch der beste Schutz und wir alle können uns eine zweite Welle nicht leisten.

 

gez.
Klaus Kornberger

Feinstaub-Daten von Weikersheim einsehbar

Umweltdaten wie Feinstaubwerte aus Weikersheim im weltweiten Luftdatenüberwachungsnetz sind für die Öffentlichkeit unter diesem Link verfügbar: https://deutschland.maps.sensor.community/#10/49.5071/9.9050
Die Daten werden von einer privaten Community https://luftdaten.info/ erfasst und veröffentlicht.
Die Schildknecht AG in Murr betreibt auf eigene Kosten die Messstation im Ahornweg.

Haushaltssatzung der Nassauer Wasserversorgungsgruppe
Verbandsversammlung Zweckverband Musikschule Hohenlohe

Öffentliche Sitzung

Am Montag, 21. September 2020, findet um 15.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Niederstetten eine öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbands Musikschule Hohenlohe mit folgender Tagesordnung statt:

1. Bericht des Musikschulleiters

2. Bericht und Beschlussfassung zum Haushalt 2021

3. Beratung und Beschlussfassung über die Änderung der Schul- und/ oder Entgeltordnung des Zweckverbands Musikschule Hohenlohe vom 21.11.2018

4. Verschiedenes

Das Amtsblatt "Weikersheimer Nachrichten"

Annahmestelle für redaktionelle Beiträge:
Rathaus Weikersheim, Tel. 07934 102 0

Bezugspreis der gedruckten Ausgabe vierteljährlich
10.00 Euro (einschließlich Trägerlohn).

Herausgeber:
Stadt Weikersheim
 – verantwortlich für den amtlichen Inhalt einschließlich der Sitzungsberichte der 
Gemeindeorgane und anderer  Veröffentlichungen 
der Stadtverwaltung ist Bürgermeister Klaus Kornberger 
oder sein Vertreter im Amt.

Wenn Sie das Amtsblatt "Weikersheimer Nachrichten" gerne abonnieren möchten , dann wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

Annahmestellen für Anzeigen und verantwortlich für den übrigen Inhalt:

DruckPunkt Satz-Layout-Digitaldruck GmbH
Klosterstraße 11, Schäftersheim-Weikersheim
Tel. 07934 990366
Fax 07934 990365
E-Mail: amtsblatt@druckpunkt-bergmann.de


Druckpunkt Bergmann