search

Neuigkeiten rund um WeikersheimAktuelle Meldungen

15. Skulpturen.SCHAU! ist eröffnet

12. Mai 2022

Die Stadt Weikersheim freut sich sehr, dass zum 15-jährigen Jubiläum der Skulpturen.SCHAU! die Bildhauerin Małgorzata Chodakowska (1965 geboren in…

Stadtradeln - wir sind dabei!

11. Mai 2022

Vom 23. Juni bis 13. Juli geht es in Weikersheim beim STADTRADELN wieder um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Im Rahmen der…

Rathaus seit 2. Mai wieder normal geöffnet

29. April 2022

Das Rathaus ist seit Montag, 02.05.2022 wieder mit neuen Öffnungszeiten offen!
Montag           8.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr
Dienstag      …

Corona-Tests in Weikersheim

23. März 2022

Corona-Tests sind in der Franken-Apotheke im Ärztehaus (An der Stadtmauer 3) möglich und werden nach einer Online-Registrierung auf der Seite www.apo-…

Bitte um Hilfe für flüchtende Menschen aus der Ukraine

22. März 2022

Liebe Weikersheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die täglich gemeldeten Ereignisse aus der Ukraine beschäftigen uns und machen uns fassungslos! Ich…

Verlegung von Stolpersteinen

03. März 2022

Stolpersteine sind sichtbare Zeichen jüdischer Geschichte. Bereits in über 1265 Kommunen Deutschlands und in einundzwanzig Ländern Europas wurden…

Amtliche Bekanntmachungen

Hier finden Sie alle aktuellen Bekanntmachungen der Stadt Weikersheim.

Bebauungsplan „Freiflächenfotovoltaik Queckbronn Berbisäcker“ Durchführung einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Gemeinderat der Stadt Weikersheim hat 05.05.2022 in öffentlicher Sitzung den Vorentwurf des Bebauungsplans Sondergebiet "Freiflächenfotovoltaik Queckbronn Berbisäcker" und den Vorentwurf der zusammen mit ihm aufgestellten örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.
Das Plangebiet liegt nordöstlich von Queckbronn und umfasst die östlichen Teilflächen der Flurstücke 476 und 478 mit einer Größe von ca. 5,4 ha.
Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem verkleinert abgedruckten Lageplan vom 03.05.2022.

 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
Der Vorentwurf des Bebauungsplans liegt mit vom 16.05.2022 bis einschließlich 13.06.2022 im Rathaus der Stadt Weikersheim, 2. OG während der üblichen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus. Dabei wird Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung gegeben.
Für den Bebauungsplan Sondergebiet „Freiflächenfotovoltaik Queckbronn Berbisäcker“ ist ein Umweltbericht in geeignetem Umfang notwendig. Eine Ausnahme nach § 13 BauGB liegt nicht vor. Der Umweltbericht gemäß § 2a BauGB ist Teil der Begründung und der öffentlichen Auslegung. Zusätzlich wurde eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) angefertigt, sie liegt ebenfalls öffentlich mit aus.

Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen beim Planungsbüro Klärle - Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt mbH, Bachgasse 8, 97990 Weikersheim, Tel: 0 79 34/99 288-0 und bei der Stadt Weikersheim, Marktplatz 7, 97990 Weikersheim abgegeben werden.
Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im Internet unter https://www.weikersheim.de/wirtschaft-standort/#c1519 eingestellt.

gez. Nick Schuppert
Bürgermeister

 

 

map-block
Bestellung von Wolfgang Ell als bevollmächtiger Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Main-Tauber-Kreis Nr. 10

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis hat mit Bestellungsurkunde vom 28.02.2022 Herr Wolfgang Ell mit Wirkung vom 01.03.2022 als bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Main-Tauber-Kreis Nr. 10 bestellt. Die Bestellung ist befristet auf sieben Jahre und endet am 28. Februar 2029. Es handelt sich um eine Wiederbestellung, da Herr Ell den Kehrbezirk bereits in den zurückliegenden sieben Jahren verwaltet hat. Der Kehrbezirk umfasst in Weikersheim die Ortsteile Bronn, Elpersheim mit Tauberhöhe, Haagen, Honsbronn und Laudenbach.

Bezirksschornsteinfeger Wolfgang Ell
Nussbaumweg 5
91611 Lehrberg
Tel. 09820/918316
mobil: 0151/56951450
E-Mail: info@schornsteinfeger-ell.de

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Die aktuellen Tagesordnungspunkte und Gemeinderatsbeschlüsse finden Sie unter der Rubrik Politik.

Erddeponie Laudenbach

Die Benutzung der Deponie ist gebührenpflichtig. Die Gebühren richten sich nach der gültigen Abfallsatzung des Main-Tauber-Kreis.

Seit 01.01.2022 gelten folgende Gebühren:

Baugruben- /Erdaushub                              10,00 € pro m³
Bauabbruch (verunreinigte Container)       120,00 € pro m³
Grüngut                                                        3,00 € pro m³
Mindestgebühr                                               4,00 €

Zudem ist nun zwingend eine Anlieferungserklärung für Bodenaushub erforderlich. Diese entspricht den Vorgaben der LUBW und ist in Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Stuttgart entstanden. Die neue Anlieferungserklärung als ausfüllbares PDF-Formular finden Sie hier: Anlieferungserklärung für Bodenaushub

Es dürfen nur Anlieferungen mit vollständig ausgefüllten Anlieferungserklärungen angenommen werden!

Grundsteuerbescheide 2022

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Grundsteuerreform

Infos

 

Hecken und Büsche dürfen die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigen!

Lichtraumprofil beachten!

In der letzten Zeit wurde vermehrt festgestellt, dass Hecken, Sträucher und Bäume von privaten Grundstücken in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen. Das betrifft nicht nur innerörtliche Gehwege und Straßen, sondern auch im Außenbereich liegende Grundstücke, deren Hecken in Feldwege hineinwachsen.

Nach § 28 Abs. 2 des Straßengesetzes müssen Anpflanzungen aller Art so angelegt werden, dass sie nicht in den Lichtraum der Straße und des Gehweges ragen oder die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs, auch der Fußgänger, beeinträchtigen.

Die Anlieger an den öffentlichen Straßen und Wegen, dazu zählen auch Feldwege und Gehwege, werden gebeten, Bäume und Sträucher, die verkehrsbehindernd in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen, so zurückzuschneiden, dass die Verkehrsteilnehmer und Fußgänger nicht beeinträchtigt werden. Auch im Hinblick darauf, dass die jetzt dunklere Jahreszeit bevorsteht und Schulkinder einen sicheren Schulweg haben sollen, wird explizit darauf hingewiesen, dass Gehwege freigeschnitten werden müssen.

Die Anlieger können durch rechtzeitiges Zuschneiden der Bäume, Sträucher und Hecken mithelfen Unfälle zu vermeiden.

Beim Rückschnitt über Gehwegen ist mit zu berücksichtigen, dass ggf. auch Radfahrer auf den Gehwegen fahren. Der freizuhaltende Lichtraum an Straßen beträgt 50 cm hinter dem Fahrbahnrand und 4,5 m über der Fahrbahn. An Gehwegen ist die Bepflanzung bis in eine Höhe von 2,5 m zu entfernen.

Die Regelung des Naturschutzgesetzes, dass in der Zeit von 1. März bis 30. September eines jeden Jahres das Schneiden von Gehölzen verbietet, greift hier nicht. Grundstückseigentümer sind im Gegenteil zu einem solchen Rückschnitt verpflichtet, handelt es sich doch um eine Maßnahme, die aus Verkehrssicherheitsgründen dringend erforderlich ist und im öffentlichen Interesse liegt.

Ergänzend weist die Gemeindeverwaltung darauf hin, dass Grünabfälle richtig entsorgt werden müssen. In einigen Bereichen in denen Wohngebiete an Ackerflächen grenzen, wurde vermehrt beobachtet, dass Heckenrückschnitt und Rasenabfälle an den Ackerflächen oder an Hecken entsorgt werden. Dies ist nicht zulässig, um Beachtung wird gebeten!

http://fotos.verwaltungsportal.de/news/2/5/5/9/6/4/gross/2108753939.jpg

 

 

Windelkonzeption des Landkreises

Im Rahmen einer Windelkonzeption des Main-Tauber-Kreises gibt es kostenlose Müllsäcke für Haushalte mit Wickelkindern und Bürger*innen mit Inkontinenz.

Weiter Informationen finden Sie unter den angegeben Links:
_Pressemitteilung
_Antrag Windelsäcke für Kleinkinder
Achtung: Das gilt bis zum 2. Lebensjahr. Bitte bringen Sie mit dem ausgefüllten Formular auch eine Kopie der Geburtsurkunde bzw. Attest mit.

_Antrag Windelsäcke für für Bürger*innen mit Inkontinenz
Den ausgefüllten Antrag bitte persönlich im Rathaus/Bürgerbüro abgeben.

Das Amtsblatt "Weikersheimer Nachrichten"

 

Annahmestelle für redaktionelle Beiträge:
Rathaus Weikersheim, Tel. 07934 102 0

Bezugspreis der gedruckten Ausgabe vierteljährlich
10.00 Euro (einschließlich Trägerlohn).

Herausgeber:
Stadt Weikersheim – verantwortlich für den amtlichen Inhalt einschließlich der Sitzungsberichte der Gemeindeorgane und anderer  Veröffentlichungen der Stadtverwaltung ist Bürgermeister Klaus Kornberger oder sein Vertreter im Amt.

Wenn Sie das Amtsblatt "Weikersheimer Nachrichten" gerne abonnieren möchten , dann wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion.

Annahmestellen für Anzeigen und verantwortlich für den übrigen Inhalt:

DruckPunkt Satz-Layout-Digitaldruck GmbH
Klosterstraße 11, Schäftersheim-Weikersheim
Tel. 07934 990366
Fax 07934 990365
E-Mail: amtsblatt@druckpunkt-bergmann.de

 

Druckpunkt Bergmann